Ausschreibung

Förderpreis der Wiener Juristischen Gesellschaft
(in Kooperation mit der Universität Wien und der Wirtschaftsuniversität)

Ziel:
Der Förderpreis der Wiener Juristischen Gesellschaft wird für hervorragende rechtswissenschaftliche Dissertationen verliehen, die von Personen, die zum Zeitpunkt der Ausschreibung des Preises nicht älter als 35 Jahre sind, an der Universität Wien oder an der Wirtschaftsuniversität eingereicht und die innerhalb eines Jahres vor der jeweiligen Ausschreibung des Preises approbiert wurden.

Preishöhe:
Es werden zwei Preise, jeweils in der Höhe von € 5.000,– verliehen. Aus besonderen Umständen kann auch ein dritter Preis verliehen oder ein Preis geteilt werden.

Einreichung:
Arbeiten sind bis spätestens 31. März 2021 bei der Wiener Juristischen Gesellschaft (office@wjg.at) in einem maschinenlesbaren Format einzureichen. Den eingereichten Arbeiten sind auch ein Lebenslauf des Verfassers/der Verfasserin sowie die jeweiligen Dissertationsgutachten anzuschließen. Es ist auch anzugeben, für welche anderen wissenschaftlichen Preise die Arbeit eingereicht wurde bzw. welche anderen Preise erlangt wurden.

Auswahlverfahren:
Die Entscheidung über die Vergabe der Preise erfolgt durch eine aus fünf Personen bestehende Jury, die sich aus VertreterInnen der Wiener Juristischen Gesellschaft, der Universität Wien sowie der Wirtschaftsuniversität zusammensetzt. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Verleihung eines Preises.

Datenschutzhinweis:
Mit der Einreichung wird ausdrücklich zugestimmt, dass

  • die Daten der einreichenden Person automationsunterstützt verarbeitet werden,
  • die eingereichten Arbeiten bis zur Zuerkennung des Preises zum Zwecke des
    Auswahlverfahrens elektronisch gespeichert werden,
  • im Fall der Zuerkennung eines Preises die Daten der ausgezeichneten Person
    in die Transparenzdatenbank eingetragen werden dürfen,
  • im Fall der Zuerkennung eines Preises die Daten der Preisträgerin/des
    Preisträgers zur Berichterstattung anlässlich der Preisverleihung in Medien
    verwendet werden darf.

Die in den Einreichungsunterlagen enthaltenen personenbezogenen Daten sind zur Bearbeitung der jeweiligen Bewerbung erforderlich und werden nur zu diesem Zweck verwendet. Die Daten werden nicht an andere weiter gegeben, nur zu Dokumentationszwecken aufbewahrt, die eingereichten Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens zurückgestellt.